Du bist nicht angemeldet

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: ChAoS Company - Multiplayer Gaming Community . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Erzfeind« ist der Autor dieses Themas
  • Nachricht senden

Game-Accounts:

Danksagungen: 684

Beiträge 2221

Aktivitätspunkte: 13110

1

Freitag, 7. August 2015, 16:36

Diablo 3: Vorschau auf Patch 2.3.0: Abenteuermodus



Zitat

Mit Patch 2.3.0 ändert sich eine Menge in Diablo III. Von neuen Funktionen bis hin zu einer brandneuen Zone werdet ihr viel zu entdecken haben. Aber damit noch nicht genug – wir haben zahlreiche Verbesserungen am allgemeinen Spielerlebnis und Systemänderungen für den Abenteuermodus vorgenommen. Damit wollen wir sowohl das Hochspielen von Charakteren als auch das Spielen auf der Maximalstufe flüssiger und eleganter gestalten.

Bastelarbeit
Fangen wir mit etwas Grundlegendem an: dem Handwerkssystem. Hergestellte Gegenstände sind in die merkwürdige Situation gekommen, dass sie tendenziell zu teuer sind und sich diese Ausgabe mit Ausnahme weniger Teile scheinbar nicht lohnt. Das wollen wir mit Patch 2.3.0 durch mehrere Verbesserungen beheben.

Zunächst entfernen wir eine ganze Stufe an Handwerksmaterialien, darunter Trümmerteile, exquisite Essenzen, schillernde Tränen, dämonische Essenzen und feurigen Schwefel. Damit bleibt nur eine Stufe von Handwerksmaterial übrig, sodass alle wiederverwerteten Gegenstände nützlich sind, egal, auf welcher Stufe das geschieht.

Gleichzeitig haben wir die Liste an Rezepten des Schmieds und des Juwelenschmieds ausgedünnt und Überflüssiges entfernt. Für jede Handwerkerstufe gibt es jetzt eine deutlich kleinere Auswahl an Rezepten. Es sollte zwar immer noch eine gute Mischung aus herstellbaren Gegenständen verfügbar sein, doch jede freigeschaltete Stufe sollte einen Fortschritt für euch darstellen, durch den sich die aufgewendeten Handwerksmaterialien auch lohnen. Diskrepanzen in der Verfügbarkeit von Handwerksmaterialien wurden ausgeglichen, sowohl mit Hinblick auf ihr Vorkommen als auch auf die Verwendung: Armschienen der Stufe 70, die Arkanstaub erfordern, gehören jetzt der Vergangenheit an!

Die Kosten für die Herstellung wurden durchgehend reduziert, vor allem aber für Ausrüstung, die für den Stufenaufstieg oder als Einstieg direkt nach Erreichen der Stufe 70 gedacht ist. Hergestellte legendäre Gegenstände erfordern beispielsweise keine vergessenen Seelen mehr (ihr erhaltet aber auch keine vergessenen Seelen mehr, wenn ihr sie wiederverwertet). Damit sollten diese Gegenstände sich wieder zum Einstieg für neue Spieler oder zu Beginn einer neuen Saison eignen.

Kopfgelder mit Köpfchen
Zusätzlich zur neuen Zone, die natürlich auch neue Kopfgelder mit sich bringt, haben wir auch die Belohnungen durch Kopfgelder überarbeitet. Der Zutritt zu Nephalemportalen erfordert keine Fragmente des Portalschlüsselsteins mehr, also mussten wir einen neuen Anreiz für das Abschließen von Kopfgeldern bieten. Sie sind jetzt das einzige Mittel, um die aktspezifischen Handwerksmaterialien zur Verwendung mit Kanais Würfel zu erhalten. Der Schwerpunkt der Belohnungen wurde außerdem so verlagert, dass sie die Hauptquelle für Gold und Handwerksmaterial darstellen. Außerdem eignen sie sich gut, um eure Sammlung an Rezepten zu vervollständigen, da jedes Würfelchen mindestens zwei solcher Rezepte enthält, falls euch welche fehlen. Wenn ihr handwerklich tätig werden wolltet, bieten sich Kopfgelder jetzt als erster Schritt an!

Bonusakte funktionieren jetzt auch etwas anders. Ihr werdet jetzt immer nur einen Bonusakt gleichzeitig im Spiel vorfinden. Jeder Spieler eines Spiels, der den aktiven Bonusakt abschließt, erhält ein Prämienwürfelchen, das randvoll mit Handwerksmaterial steckt. Außerdem wechselt der Bonusakt nach dem Abschließen automatisch auf einen neuen Akt, damit ihr kein neues Spiel starten müsst, um von diesem Vorteil zu profitieren. Wir möchten, dass ihr weniger Zeit damit verbringt, euch durch Spielmenüs zu klicken, und mehr mit den wichtigen Dingen im Leben: Kämpfen und Dämonen den Garaus zu machen.

Portal total
Nephalemportale und Große Nephalemportale werden umfassend geändert, damit die Unterschiede zwischen den beiden deutlicher ausgeprägt sind. Nephalemportale sollten eher entspannte Beutezüge darstellen, während ihr in Großen Nephalemportalen zeigt, was ihr drauf habt, und eure Nephalemhelden an ihre Grenzen führt.

Fangen wir mit der größten Änderung an, die ihr euch gewünscht habt: Das Reich der Prüfungen wurde aus dem Spiel entfernt. Um diese Änderung aufzufangen, gibt es jetzt nur noch eine Sorte Große Portalschlüssel. Diese neuen Schlüssel verwendet ihr am Nephalemobelisken, um Große Nephalemportale beliebiger Stufen zu betreten – bis zu eine Stufe höher als die höchste von euch bisher abgeschlossene. Wenn ihr in einem Großen Nephalemportal allerdings gnadenlos aufräumt, könnt ihr immer noch bis zu 3 Stufen auf einmal vorrücken! Außerdem haben wir Fragmente von Portalschlüsselsteinen aus dem Spiel entfernt. Nephalemportale stehen Charakteren aller Stufen und auf allen Schwierigkeitsgraden offen, sodass kein besonderer Schlüssel für den Zugang mehr erforderlich ist.

Große Portalschlüsselsteine werden jetzt von Portalwächtern aller Schwierigkeitsgrade fallen gelassen, einschließlich Normal bis Qual I. Auf Qual VI erhöht sich die Chance darauf um 100 %, und auf den neuen Schwierigkeitsgraden Qual VII–X erhöht sich die Chance proportional weiter. Große Portalschlüsselsteine können jetzt nur für eine Stufe verwendet und nicht mehr aufgewertet werden. Wenn ihr ein Großes Nephalemportal abschließt, erscheint jetzt stattdessen automatisch der Bildschirm zur Aufwertung eines legendären Edelsteins. Denkt aber daran, dass dieser Bildschirm nicht mehr erscheint, wenn ihr am Großen Nephalemportal gescheitert seid. Wir möchten damit verhindern, dass Spieler Große Nephalemportale angehen, die sie völlig überfordern, nur um eventuell eine Chance auf eine Aufwertung zu haben. Das wäre ein mühseliges und zähes Spielerlebnis, und wir möchten keinen Anreiz dazu bieten, so zu spielen.

Es gab noch weitere Balanceänderungen an Nephalemportalen, beispielsweise an den Mechaniken der Portalwächter, der Gesundheit der Gegner und der Fortschrittsanzeige. Letztere sorgt dafür, dass die Zeit, die ihr damit verbringt, gewöhnliche Gegner zu bekämpfen, in einem besseren Verhältnis zu der für den Kampf mit dem Portalwächter steht. Wenn ihr mehr dazu erfahren möchtet, empfehlen wir euch, die vollständigen PTR-Patchnotes zu lesen oder einfach den öffentlichen Testrealm selbst auszuprobieren!

Von wegen Höllenmaschine
Schließlich erhält das Event rund um die infernale Maschine noch ein paar geringfügige, aber bedeutende Änderungen. Bezüglich des Höllenfeueramuletts und entsprechenden Rings haben wir am häufigsten die Rückmeldung erhalten, dass diese Gegenstände zu sehr davon abhängen, dass man mehrere Male in Folge Glück hat. Sie erforderten einen hohen Zeitaufwand, der sich nicht unbedingt immer lohnte.
Wir möchten zwar, dass diese Höllenfeuergegenstände nach wie vor einen gewissen Aufwand erfordern, haben den Ablauf jedoch etwas vereinfacht, damit weniger Zeit erforderlich ist. Ihr müsst jetzt keine infernalen Maschinen mehr herstellen. Die Rezepte wurden aus dem Spiel entfernt, und bei den Schlüsselhütern besteht jetzt die Chance, dass sie die entsprechende infernale Maschine fallen lassen. Die Chance, dass eine solche fallen gelassen wird, bleibt unverändert, skaliert jetzt aber auf Qual VII–X weiter nach oben.

Außerdem wird das Höllenfeueramulett jetzt immer mit einem Sockel ausgewürfelt. Damit braucht ihr für ein perfektes Ergänzungsstück zu eurer Ausrüstung einmal weniger Glück. Die für die Herstellung eines solchen Gegenstands benötigte Zeit sollte jetzt eher lohnenswert erscheinen.

Mehr Abenteuer im Abenteuermodus!
Der Abenteuermodus ist eine extrem beliebte Funktion in Diablo III. Ihr spielt dort gerne, deshalb möchten wir, dass diese Erfahrung weiterhin neuartig, ansprechend, lohnenswert und unterhaltsam ist. Diese Änderungen sind aktuell zum Testen auf dem öffentlichen Testrealm implementiert, und wir würden sehr gerne eure Meinungen dazu hören.

Worauf freut ihr euch am meisten? Habt ihr diese Änderungen schon ausprobiert? Was haltet ihr davon? Teilt es uns in den Kommentaren mit. Wir hoffen, dass ihr genauso gespannt auf Patch 2.3.0 seid wie wir!


Quellehttp://eu.battle.net/

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Duran